Adolf Heuser

3.10.1907 - 19.11.1988

Die Amerikaner nannten ihn nur die "Bulldoge vom Rhein", oder den "Champion of Germany". In Deutschland war Adolf Heuser damals der bekannteste Schwergewichts-Boxer hinter Max Schmeling. Außerdem war er neben Max Schmeling der zweite deutsche Boxer, der in den USA Erfolge feierte. 125 Profi-Kämpfe, davon 81 Siege durch K.o. und nur 14 Niederlagen, bestritt Heuser. Seine größten Erfolge waren der Gewinn der Europameisterschaft und der Weltmeisterschaft im Halbschwergewicht sowie der EM-Titel im Schwergewicht.

 

Aktuell - 2017: Adolf Heuser im Buschdorfer Jubiläumsjahr. Mehr...



Am 3.10.2007 hätte Adolf Heuser seinen 100. Geburtstag gefeiert. Sein Geburtsort Buschdorf - heute ein Stadtteil von Bonn - hat an diesem Tag an seinen berühmtesten Sohnes erinnert.


Pfarrzentrum St. Aegidius
Buschdorf
Buschdorfer Str. 60
53117 Bonn


Das Plakat zeigt Adolf Heuser vor der Buschdorfer Kirche, so wie sie in den Jahren seiner Erfolge aussah.

Hier im Internet sehen Sie Auszüge aus diesem Vortrag.

-----------------------------------------------------------------------------------------

Dies ist eine private Webseite von Toni Lankes und Burkhard Fehse, die auf der von Franz Grünkorn geleisteten Vorarbeit beruht. Bilder: Stadtarchiv Bonn, privat. Sollte die Veröffentlichung eines Bildes möglicherweise gegen das Urheberrecht verstoßen - was für uns beim Alter der Bilder leider nicht überprüfbar ist - so bitte wir um Mitteilung per E-Mail: fehse(at)buschdorf.de oder TLankes(at)t-online.de

Für Unterstützung danken wir den noch lebenden Verwandten von Adolf Heuser, Herrn Hubert Berg, Herrn Weidmann, Gotthard Stein (Steinmetzbetrieb), dem Ortsfestausschuss,  und vielen anderen.